3 Tipps für einen nachhaltigen Grillabend | Marcel's Green Soap

3 Tipps für einen nachhaltigen Grillabend

Grill an, eine kühle Flasche Schaumgetränk öffnen und die letzten Sonnenstrahlen genießen, die sich im Hinterhof zeigen: lecker! Sie wissen aber auch, dass grillen nicht die umweltfreundlichste Option für ein gemütliches Abendessen mit Freunden ist. Aber keine Panik: Mit diesen Tipps können Sie dieses Jahr ein nachhaltiges Grillfest organisieren, über das wochenlang alle reden!

GRILL SCHLECHT FÜR DIE UMWELT?

Sie fragen sich vielleicht, was eigentlich so schlecht für die Umwelt ist, wenn Sie den Grill anmachen. Und zugegeben: Auch darauf hatten wir nicht sofort Antworten. Deshalb sind wir diese Woche in die Daten eingetaucht, um einen guten Überblick über die Fakten zum Grillen und die Auswirkungen auf die Umwelt zu bekommen. Was dabei heraus kam? Nicht nur die beim Grillen freigesetzten Schadstoffe sind schädlich für die Umwelt und Ihre Gesundheit, auch der Brennstoff und das Menü, das Sie servieren, haben einen großen Einfluss auf die Umwelt.

DIE AUSWIRKUNG VON HOlZKOHLE

Die Klimaorganisation HIER hat untersucht, wie viel Holzkohle die Niederländer pro Jahr verbrauchen. Es wird geschätzt, dass dies etwa 13 Millionen Kilo Holzkohle betrifft. Etwa 80 % davon werden in Südamerika und Afrika umweltschädlich produziert. Illegal geerntetes Holz wird in großem Stil im Freien verbrannt, wobei Kohlenmonoxid und schädlicher Rauch freigesetzt wird. Für die Herstellung von 1 Kilo Holzkohle werden 10 Kilo Holz benötigt, und in den Niederlanden werden jährlich 13 Millionen Kilo Holzkohle verkauft! Es gibt also noch viel zu gewinnen. Und das bringt uns gleich zum ersten Tipp:

TIPP #1 WÄHLEN SIE EINE NACHHALTIGE HOLZKOHLE

Zum Glück gibt es auch nachhaltige Alternativen zu den Tüten Holzkohle oder Briketts, die man im Supermarkt oder an der Tankstelle kauft. Denken Sie zum Beispiel an Holzkohle mit einem FSC-Gütezeichen. Laut WWF und anderen Umweltorganisationen garantiert dieses Gütezeichen, dass die Holzkohle aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammt und auf die Sicherheit der Arbeiter geachtet wird. Auch diese Holzkohle ist fast immer eine Mischung aus europäischen Hölzern von Laubbäumen wie Eiche, Hainbuche, Esche, Erle und Linde. Eine weitere Alternative: Kokosbriketts, hergestellt aus Kokosnussschalen. Überprüfen Sie die Verpackung: Es gibt Kokosbriketts aus Indonesien, denen fossile Brennstoffe wie Paraffin zugesetzt wurden. Sie sind nicht so umweltfreundlich!

DIE AUSWIRKUNG VON SCHADSTOFFEN

Auch beim Grillen auf Holzkohle oder Briketts werden Schadstoffe freigesetzt, darunter Feinstaub. Nicht gut für den Planeten, aber sicher nicht für Ihre Gesundheit! Der Rauch kann gesundheitliche Probleme verursachen, insbesondere bei Menschen mit Atemwegserkrankungen wie Asthma. Zum Glück gibt es auch Alternativen zum altmodischen Holzkohlegrill, um eine Rauchentwicklung zu verhindern und weniger Schadstoffe freizusetzen. Darum geht es im zweiten Tipp:

TIP #2 SCHALTEN AUF ELEKTRIK ODER GAS

Es mag gewöhnungsbedürftig sein, aber das Grillen mit Gas oder Strom ist gesünder und weniger lästig. Diese Grills benötigen weder Holzkohle noch Briketts. Dadurch müssen Sie nicht darauf achten, ob der Brennstoff Ihres Grills nachhaltig ist und es werden keine Schadstoffe freigesetzt. Es ist möglich, dass Rauch freigesetzt wird, weil etwas Fett auf dem Grill landet, aber Sie können dies beheben, indem Sie eine Fettauffangplatte darunter legen.

DIE AUSWIRKUNG VON FLEISCH

Grillen bedeutet für viele Menschen Fleisch. Viel Fleisch. Aber wussten Sie, dass die Fleischindustrie enorme ökologische Auswirkungen hat? Zahlen des RIVM zeigen, dass Rindfleischprodukte die meisten CO2-Emissionen verursachen. Hühnchen schneidet deutlich besser ab, aber ein Fleischersatz, Gemüse oder Kartoffeln sind noch weniger umweltschädlich. Pro Kilo Rindersteak werden mehr als 30 Kilo CO2 emittiert, bei Hühnchen 9,6 Kilo CO2. Ein Kilo Lachs verursacht fast 7 Kilo Emissionen und ein Kilo Zucchini fast 3. Lasse das eine Weile einwirken. Viel Fleisch zu essen ist auch nicht gut für die Gesundheit. Höchste Zeit, das Standard-Grillmenü anzupassen! Was uns zum dritten Tipp bringt:

TIP #3 UMWELTFREUNDLICHES MENÜ

Keine Sorge, ein nachhaltiges Grillen bedeutet nicht gleich ein vegetarisches Grillen. Ein bewusstes Grillen. Wenn Sie also Fleisch auf dem Grill haben möchten, können Sie die Umweltbelastung reduzieren, indem Sie beim Grillen weniger Fleisch essen. Es ist auch eine gute Idee (wenn Sie Fleisch auf den Grill legen), verantwortungsbewusste Fisch- und Fleischsorten mit geringer Umweltbelastung zu wählen. Vervollständigen Sie das Menü mit Gemüse, Fleischersatz, frischen Salaten und Obst. Und schließlich bedeutet ein umweltfreundliches Menü auch ein Menü mit normalen Portionen. Machen Sie nicht zu viel Essen, denn alles, was Sie nicht essen, landet im Müll. Vermeiden Sie Lebensmittelverschwendung, indem Sie nicht zu viel kaufen und alles, was in Behältern übrig ist, in den Kühlschrank stellen, damit Sie es am nächsten Tag essen können.

GRILL GUTE REINIGUNG

Ein nachhaltiger Grill bedeutet auch, dass Sie nicht jedes Jahr einen neuen Grill kaufen müssen. Ihr Grill hält länger, wenn Sie ihn sauber halten. Und wir alle wissen, dass es mühsam sein wird, den Grill erst einen Tag später zu reinigen, also machen Sie weiter: Stellen Sie das Getränk nach dem Abendessen beiseite, um den Grill in Seifenwasser zu legen. Stellen Sie eine Lösung aus Allzweckreiniger und lauwarmem Wasser her und fetten Sie den Grill mit einem Schwamm ein. Dann das Gitter über Nacht ins Gras legen. Da das Gras oft feucht ist, können Sie den ganzen Schmutz am nächsten Morgen einfach mit einem Schwamm abbürsten oder abreiben. Sie haben kein Gras in der Nähe? Dann lassen Sie das Gitter in der Seifenlauge.

ZU EINEM GRILL ODER ABENDESSEN EINGELADEN?

Schenken Sie dem Gastgeber des Abendessens (auch wenn Sie es sind) ein Dinner-Paket! Für all die Teller, von denen man gerade lecker gegessen hat, die Gläser, die eigentlich nicht in die Spülmaschine dürfen, die Flecken auf der Tischdecke, die vielen Toilettenbesuche, die schmutzigen Hände, nachdem man heimlich die Reste aus der Pfanne gepflückt hat : Marcel's Dinner Package liefert Ergebnisse. Das Putzen nach einem schönen Abendessen wird fast zu einer Party. Und Sie machen auch gleich der Umwelt ein Geschenk!

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Du auf der Seite bleibst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Hier gibt’s mehr Informationen
x
Willkommen bei Marcel's Green Soap!

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Marcel's Neuigkeiten, Produkte und Angebote. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihre erste Bestellung.

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Oops, es gab ein Problem mit ihrer E-Mail-Adresse

Vielen Dank. Nach der Anmeldung erhalten Sie in Kürze eine Nachricht von uns. Prüfen Sie bitte auch den Ordner für unerwünschte Nachrichten, da es vorkommt, dass e-Mails auch dort landen.

Willkommen bei Marcel's Green Soap!